Dienstag, 14. Mai 2013

Muttertags-Törtchen mit Beeren




Frische Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren... Mürbeteig mit Vanille-Creme... Genau das richtige für den Muttertag. Ganz uneigennützig habe ich die Törtchen gebacken...

...als ich letztens gefragt wurde, was mein Lieblingskuchen sei, musste ich lange überlegen. Ich weiß, was ich nicht mag: Etwas mit Ananas, Pfirsich oder Stachelbeeren. Frittiertes mit Zucker ist auch nicht so meins. 
Aber Beerentörtchen, ja die mag ich wirklich. Es ist wahrscheinlich die Mischung. Unten Mürbeteig, dann Vanille-Creme, oben Beeren und perfekt werden sie durch eine Lage Schokolade. Diese Törtchen könnten wirklich mein Lieblingskuchen sein. 




Und der große Vorteil: Es ging super schnell. Für den Mürbeteig einfach 200 g Mehl, 1 Prise Salz, 2  Päckchen Vanillezucker, 100 g kalte Butter und zwei EL kaltes Wasser zu einer Teigkugel kneten. Diese muss eine Stunden im Kühlschrank ruhen. 
In der Zeit kann die Creme schon einmal aufgesetzt werden. 2 Vanilleschoten auskratzen und das Mark mit Schote in 1/4 Liter Milch in einem Topf erhitzen. Aber nicht zu heiß werden lassen, denn einen Teil der Milch mit 50 g Zucker, 2 Eigelb und 20 g Speisestärke verquirlen.
Abkühlen lassen, 100 g Sahne mit ein wenig Zitronenschale aufschlagen und unterheben. 

Den Teig in Tartelettförmchen drücken und blind backen bei 200 Grad Umluft für 18 Minuten. 





Wenn alles ausgekühlt ist, kommt der totale Kick: flüssige Schokolade auf die Tarteletts. Das schmeckt gigantisch!

Creme auf die Böden verteilen und mit Beeren verschönern. 






 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen