Montag, 20. Mai 2013

Rhabarber Rhabarber Rhabarber





Es ist Mai und der Rhabarber wächst ohne Ende. Deshalb gab es an Pfingsten Rhabarber-Kuchen bei meiner Familie. Ich bin nicht der größte Rhabarber-Fan, aber der Kuchen war köstlich!




Das Prachtstück besteht aus zwei gleichen Böden. Zuerst wird ein normaler Rührteig gemacht und mit Eierschaum bestrichen gebacken. Der untere Baiser auf dem Boden ist bloß für den Geschmack, der obere für Geschmack und vor allem fürs Auge.

Dazwischen kommt Sahne und Rhabarber-Kompott. 

An Pfingstsonntag haben wir den Kuchen nicht ganz aufbekommen und montags noch ein Stück gegessen. Also eine Nacht durchgezogen schmeckte er sogar noch besser!




Die Füllung ist natürlich austauschbar, aber am besten schmecken säuerliche Zutaten wie Stachelbeeren oder halt Rhabarber. Wenn ihr eine genaue Zutatenmenge möchtet, schreibt mir einfach.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen