Sonntag, 15. Dezember 2013

Kaffee-Kuchen



Nachdem ich für Santa schon eine kleine Stärkung gemacht habe, nämlich die Mokka-Ecken, zeige ich euch endlich mal das Rezept von meinem Kaffee-Kuchen. Nicht nur Kaffeetrinker werden lieben ihn. Neben Kaffee kommt Kakao leicht raus und mit Creme und Teig passt die Mischung perfekt in den Winter.



Das Rezept:
2 TL Instantkaffeepulver mit 170 ml Wasser in einem Topf aufkochen und auf die Hälfte reduzieren lassen, damit eine Art Sirup entsteht. Abkühlen lassen und einen EL für die Glasur aufbewahren. 

Die Essenz mit 450 Gramm weicher Butter und 450 Gramm Zucker schaumig rühren. 8 Eier einzeln unterschlagen und 450 Gramm Mehl, 2 EL Backpulver und 2 EL Kakaopulver untermischen bis alles gut miteinander vermischt ist. Der Teig kommt in eine ausgefettete Kranzform und darf 40 Minuten im 170 Grad heißen Ofen backen. Es ist ganz wichtig, den Backofen nicht zu öffnen, weil sonst der Kuchen zusammenfällt. 
Kurz in der Form und danach auf dem Gitter abkühlen lassen. 
Für die Glasur werden 250 Gramm Puderzucker mit 80 Gramm weicher Butter schaumig geschlagen. Dazu kommen 25 Ml Vollmilch und der EL Kaffeeessenz. Die Glasur wird auf den oberen Teil des Kuchens verstrichen und mit Kakaopulver, Schokolade und wer mag ein paar Kaffee(Schoko)Bohnen dekoriert. 

Der Kuchen gehört wieder zu den Kuchen, die von Tag zu Tag besser werden. Also lasst euch ruhig Zeit und genießt sogar noch vier Tage später ein Stück.






 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen