Montag, 17. März 2014

Lavendel-Cupcakes


 

Ich hätte es selber schon fast vergessen, aber zum Glück habe ich aufmerksame Menschen um mich herum, die mich erinnert haben. Denn: Mein Blog hat heute Geburtstag!
Vor einem Jahr habe ich meinen Blog online gestellt und seitdem ist es gewachsen und gewachsen. Weil so ein Blog-Geburtstag so unerwartet kommt wie Weihnachten und Silverster zusammen, habe ich leider keine Zeit gehabt, eine Geburtstagstorte zu backen. 
Macht aber nichts, denn meine Lavendel-Cupcakes haben auf ihren großen Auftritt gewartet. 

Als ich im Sommer in Südfrankreich war, habe ich mir das mitgenommen, an das man sofort denkt: Lavendel. Überall duftet es herrlich nach dieser typischen Süße. Auf dem Wochenmarkt in Toulon habe ich mir Blüten und ein Fläschchen mit Lavendel-Essenz mitgenommen. Wer keinen Lavendel im Garten oder auf der Terrasse hat und ihn so wie ich nicht selber trocknen kann, kann die Blüten auch in der Apotheke kaufen.

Das Rezept: 
Für den Teig und die Glasur müssen 120 ml Vollmilch mit 3 El getrockneten Lavendelblüten und einmal 25 ml mit nur 1 El Blüten über Nacht ziehen. Wenn ihr eine Essenz benutzt, fällt dieser Schritt weg. Nach der Nacht sollte die Milch duften und ihr könnt sie mit Hilfe eines Siebs abseihen. 
Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. 
120 Gramm Mehl, 1 1/2 Tl Backpulver, 140 Gramm Zucker und 40 Gramm weiche Butter verrühren, bis alles eine sandige Konsistenz hat. Die 120 ml Lavendelmilch zu dem Teig in Schüben kippen und nach und nach untermischen. Zum Schluss wird noch ein Ei untergerührt. 
Der Teig wird in Förmchen verteilt und darf 20 bis 25 Minuten backen.

Für die Glasur werden 250 Gramm Puderzucker gesiebt und mit 80 Gramm Butter schaumig geschlagen. Die 25 ml Lavendelmilch ebenfalls in Schüben untermixen. Wer mag kann noch ein paar Tropfen lila Speisefarbe unter die Glasur mengen, die anschließend auf die kalten Cupcakes gestrichen wird. 
Auf die Cupcakes habe ich zum Schluss noch ein paar Blüten verteilt. 

Ich fande die Cupcakes sehr lecker, da ich das Aroma auch mag. Mich erinnert es immer an Sommer und Urlaub und schmeckte ein bisschen wie der Royal Cupcake Carla Bruni. Wem es allerdings schnell zu süß ist, sollte Vanille-Törtchen nehmen und mit dem Frosting bestreichen.



Was euch auch schmecken wird: 





Beeren-Törtchen


 



Erdbeer-Vanille-Cupcakes 








Kürbis-Cupcakes

1 Kommentar:

  1. Hallo Kuchenfee, Happy birthday zu deinem ersten Jahr mit herrlich leckeren Rezepten, ansprechenden Bildern und tollen Ideen. Weiter so!!!

    AntwortenLöschen