Mittwoch, 28. Mai 2014

Gute Grundlage für den Vatertag: Jägermeister-Muffins

Jägermeistermuffins: Schnaps im Kuchen.

Am Donnerstag ist Vatertag! Und Bräuche bedeuten in den meisten Fällen: Schnaps, Bier und noch mehr Schnaps. Doch das geht auch praktischer - habe ich mir gedacht und kippe den edlen Tropfen mit in die gute Grundlage rein. Wer also noch etwas für die Bollerwagentour oder für den Vater backen möchte: Jägermeistermuffins versüßen starken Männern den Tag! 
...und auch jeden Mädelsnachmittag.

Ich bin da ehrlich: Alkohol im Kuchen ist eine Mischung, die ich immer zu gerne ausprobiere. Den Guinness-Kuchen habe ich euch schon gezeigt und verfeinere auch Sahne mit einem Schuss Eierlikör.
Zum Vatertag passen Jägermeister-Muffins also sehr gut. Aber wie schmeckt die Kombination? Durch die Kräuter im Schnaps ist der Teig mehr herb als süß geworden und schmeckte - wie einige Testesser und ich finden - nach Aachener Printen.

Das Rezept: 
200 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker und 250 Gramm weiche Butter schaumig rühren. Vier Eier werden nacheinander untergeschlagen. Mit dieser Mischung werden 100 ml Jägermeister verquirlt. 
250 Gramm Mehl, 2 El Backpulver, 1/2 Tl Natron, 1 Tl Zimt und 1 El Kakaopulver mischen und nach und nach unter den Teig rühren. Zum Schluss kommen noch 100 Gramm Schokotropfen dazu.
Den Teig in Förmchen aufteilen und im heißen Ofen bei 175°C Umluft 25-30 Minuten backen.
Wer mag, kann die Muffins vorm Servieren noch mit ein bisschen Kakaopulver bestreuen.


Die Jägermeistermuffins haben mehr nach Printen als nach Schokolade geschmeckt. 



1 Kommentar:

  1. http://www.express.de/ernaehrung/wie-schmeckt-das--jaegermeister-muffins-versuessen-das-lange-wochenende-,9567938,27234622.html

    AntwortenLöschen