Samstag, 12. Juli 2014

Chocolate-Bomb: Im Mund explodiert es doppelt


Es wird ganz klein, schon fast winzig. Und mit einem Happs ist das Törtchen auch schon verschlungen. Was das Auge sieht, ist aber noch lange nicht, was der Mund schmeckt. Denn im kleinen Törtchen hat sich eine Bombe voller Schokolade versteckt, die mit den sauren Johannisbeeren eine einzige Party im Gaumen feiert. 
Double-Chocolate macht hier keine Ausnahme - Double Chocolate ist nie zu viel. Um dem ganzen aber den dekadenten Schliff zu verpassen, bekam die Schokoglasur Besuch von Johannisbeeren. Ich mag es total, wenn es erst zuckersüß wird und danach das saure Aroma hervorsticht. 
Darum sind die Törtchen auch so klein: Sie müssen mit einem Happs gegessen werden.



Das Rezept: 
100 Gramm Mehl, 120 Gramm Zucker, 20 Gramm Kakaopulver, eine Prise Salz, 1 1/2 Tl Backpulver und 40 Gramm weiche Butter verrühren bis alles eine sandige Konsitenz bekommt. 
120 Ml Milch und ein Ei vermischen und in Schüben unter den Teig mixen. Den Teig in Papiertörtchen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad backen. Die kleinen Törtchen haben um die 12 Minuten gebraucht. Wenn ihr die normalen Standardformen nehmt, brauchen diese bestimmt noch 8 Minuten länger. Also immer auf Nummer Sicher gehen und die Stäbchenprobe machen.
Und das war auch schon die erste Etage.
Für die Glasur 150 Gramm Puderzucker sieben und mit 15 Gramm Kakaopulver und 50 Gramm Butter aufschlagen. Dazu kommen 20 Ml Milch. Diese aber auch in Schüber untermixen, damit ihr die Kontrolle über die Konsistenz behaltet. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Törtchen geben. 
Darauf die Johannisbeeren legen und beeilen, denn die kleinen Cupcakes ziehen Schokoladenmonster magisch an.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen