Mittwoch, 17. Dezember 2014

3. Adventssonntag: Weihnachtsmarkt Schloss Merode




Einmal laut "Hiiiier" schreien, wer alles am 3. Adventssonntag auf einem Weihnachtsmarkt war?
Und jetzt einmal laut "Hiiiier" schreien, wer auf das Gedränge keine Lust hatte und am frühen Nachmittag auf einem Weihnachtsmarkt war?
"Hiiiier!"
So war's tatsächlich. Das 3. Adventswochenende mobilisiert wirklich jeden. Da ich nachmittags in Ruhe etwas backen wollte, abends nach Köln zurück fahren musste, blieb bei meinem Heimatbesuch der Mittag für den Weihnachtsmarkt. Und das hat sich für einen Ausflug zum Schloss Merode gelohnt! Einmal laut "Hiiiier" schreien, wer den Markt nicht kennt: ............
Der Weihnachtsmarkt um das Schloss Merode bezaubert mit richtigem Weihnachtsmarkt-Charme. Viele Buden bestehen aus Handwerkskunst oder einem Feinschmeckerangebot. Dazwischen gibt es immer mal wieder Imbissbuden. Aber er ist sehr klassisch, schon fast mittelalterlich gehalten. Ich mag's.
Der Weg zum Weihnachtsmarkt führt durch einen kleinen Wald. Rindenmulch liegt auf den Gehwegen und lässt den Boden nach den nassen Tagen zumindest nicht ganz absacken. Den Weg umsäumen Fackeln und Lichterketten. Überall stehen Feuerkörbe, es knistert, das Holz knackt, rauchiges Aroma steigt in die Nase.
Zwischen den Buden stehen immer wieder Glühweinbuden. Der Vorteil, das Pfand an jeder beliebigen Bude auf dem Gelände zurückzubringen, hat zu einem ständigen Becher in meiner Hand geführt: Heidelbeerglühwein, Apfelglühwein, Feuerzangenbowle, Kinderpunsch oder die klassische Mischung. Ich habe den Apfelglühwein und Kinderpunsch probiert (einer musste ja nach Hause fahren). Zwischendurch gaben es Kartoffelspiralen und meine ersten Maronen in diesem Jahr. Meine ersten! Wie konnte ich nur bis zum 3. Adventssonntag so lange warten? Ich liebe es, erst die Packung in der Hand zu halten, an der Schale zu knacken, die warme Kastanie zu schmecken.

Ok, eine Sache hat mir doch gefehlt. Wenn es dunkel wird, kommt stündlich das Christkind an eines der Schlossfenster und streut Glitzersterne auf die Besucher. Das habe ich nicht mehr mitbekommen, konnte die Sterne vom Vortag aber noch genau finden.
































Der Weihnachtsmarkt auf Schloss Merode hat noch bis zum 21. Dezember geöffnet.
Eintritt: Mo. bis Sa. 6,50 Euro, So. 7 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen