Samstag, 3. Januar 2015

2015 - mit Red Cups und Tiramisu




Ein frohes Neues! 
Mit Verspätung, aber noch im Rahmen. Silverster war bei mir ungewöhnlich entspannt. Sehr entspannt, mit Freunden und gutem Essen. Für das Feuerwerk hatten wir einen tollen Ausblick - auch wenn das einzige Feuerwerk, das ich mag, auf meinen Nachtisch passt. 
Mit einer ordentlichen Portion Tiramisu wurde das neue Jahr eröffnet. Dazu ein leckeres Weinchen und dem obligatorischen Sekt um Mitternacht, der in diesem Jahr stilecht in Red Cups serviert wurde. 



Das Tiramisu gehört auf meine Liste der Lieblingsdesserts. Es schmeckt sehr cremig, der Kaffee ist ausgewogen zwischen Löffelbiskuit und einer feinen Schokoladenschicht.
Auch nach einem schweren Hauptgang passt eine kleine Portion noch immer. Diese ist halt wirklich nicht so üppig wie das gängigeTiramisu.

Das Rezept: 
Fünf sehr frische Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. 
500 Gramm Mascapone mit den fünf Eigelb und zwei Esslöffeln Zucker cremig rühren. Unter diese Masse wird der Eischnee vorsichtig gehoben. 
Die erste Lage Löffelbiskuit wird in Espresso getunkt und direkt in die Form gelegt. Darauf kommt die erste Schicht pure Cremigkeit. Jetzt die zweite Lage Biskuitt, wieder in Espresso getaucht. Ich habe ungefähr drei Espressi für beide Lagen gebraucht. Die letzte Schicht bildet die restliche Creme. Jetzt darf das Tiramisu ein paar Stunden kalt stehen. Bevor sie serviert wird, das Kakaopulver nicht vergessen - eine dünne Schicht reicht. 


Ein von Kuchenfee (@kuchenfeeblog) gepostetes Foto am

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen