Mittwoch, 14. Januar 2015

Freestyle Baked Oatmeal mit einer Portion Gemütlichkeit



Gemütlichkeit steht bei mir ganz oben. Das habe ich vor ein paar Tagen mal wieder gemerkt. Es hat geregnet, gestürmt, ich musste nicht arbeiten, lediglich ein paar Karteikarten für eine Klausur lernen. Und das habe ich in meinem Bettchen gemacht. Ohne schlechtes Gewissen. Wann habe ich das letzte Mal den Tag im Bett verbracht ohne Krankheitsausrede? Ich konnte mich nicht erinnern. Schon fast wie einen Tag Urlaub.
Auf Süßes hatte ich keine Lust, wollte aber trotzdem etwas aus dem Ofen. Da fiel mir ein Bild von einem Blog ein, das ich gesehen hatte. Gedankenlos speicherte ich aber weder Link, noch pinnte ich das Foto. Aber es war Baked Oatmeal - und das habe ich freestyle-mäßig selber gemacht. Irgendwie musste es doch passen, dachte ich mir. Und das tat es sogar. 
Ein bisschen optimierungsbedarf hat das Rezept noch: Über zwei Souffle-Förmchen mit Haferflocken, Kokosraspeln, getrockneten Cranberrys, Leinsamen und Sonnenblumenkernen kam ein mit Milch verquirltes Ei. Die Förmchen durften bei 180 Grad fast 35 Minuten backen.
Wenn ich das Rezept optimiert habe, kommt eine ausführlichere Beschreibung. Vielleicht beim nächsten Faultier-Tag?







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen