Samstag, 14. März 2015

Da ist was Grünes in der Küche! Jepp, Matcha-Cheesecake mit Knusperboden


Matcha-Cheesecake mit Keksboden

Meine Güte sind die perfekt unperfekt geworden! Dabei kenne ich das Rezept wie sonst was. Die kleinen Cheesecake-Küchlein begleiten mich schon etwas länger. Vom Originalrezept sind allerdings nur noch 500 Gramm Quark übrig geblieben. Ich habe gefeilt, geändert, ausgetauscht, dazugegeben, sie mal länger, mal zu lange im Ofen gelassen. 
Dieses Mal kam ein grüner Begleiter in den Teig, den ich sonst nur in den Green Smoothie packe: Matcha-Pulver. 
Der Cheesecake auf dem Street Food Festival hat mich dazu inspiriert - warum nicht selber machen? Gedacht, getan. Mein Nachmittags-Konzentrations-Tief wurde - schwups - zur Matcha-Teatime vorm Backofen. Besonders tragisch übrigens: Mein Mixer ist KAPUTT! Schwups, wurde die Teatime zur Sporteinlage. Die Butter war zumindest schön weich und wehrte sich nicht, beherzt geschlagen zu werden. 
Zum Krampf im Handgelenk kam später auch noch eine nette Brandverletzung. Schwups - hing mein Unterarm am heißen Backofen-Gitter. 
Was freue ich mich auf einen Sonntag in der Uni-Bib. Da kann mir nur ein staubbedingter Erstickungsanfall passieren. 



Wie auch immer - das Rezept:
Für den Boden ca 70 Gramm Vollkornkekse (zum Beispiel von Leibniz) in einen Gefrierbeutel geben und zerbröseln. 50 Gramm Butter zerlaufen lassen, die Kekse mit einem El braunem Zucker dazu geben und alles gut vermischen. 
Papier-Förmchen in ein Muffinblech setzen und mit den Krümeln füllen. Mit einem Glas auf die Krümel feste drücken, sodass sich diese verbinden. Im heißen Ofen dürfen sie bei 170 Grad 10 Minuten vorbacken. 
50 Gramm weiche Butter, 70 Gramm Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und den Abrieb einer halben Zitrone schaumig rühren. 500 Gramm Quark (das ist übrigens die falsche Stelle für die Magerstufe) untermengen, zwei Eier hinzufügen und weiter rühren. 2 El Vanillepuddingpulver und 1 bis 2 El Matcha-Pulver hinzufügen. Das kommt sich immer auf die Stärke des Pulvers an. Ich hätte im Nachhinein ein bisschen mehr nehmen können. 
Die Creme auf die Böden geben und im Ofen bei 180 Grad 35 bis 40 Minuten backen lassen. Abkühlen und mit einem Klecks Sahne servieren. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen