Dienstag, 18. August 2015

Schöner ist nur das Porzellan: Ricotta-Nektarinen-Pancakes mit Ziegenfrischkäse




Die Pancakes sind fast so hübsch wie das Porzellan, auf dem sie thronen. Ich liebe Porzellan. In allen Größen, Farben, Formen. Von wem ich den Tick wohl habe? Ich schiebe es mal auf meine Großmütter. Die eine bemalte Porzellan mit den schönsten Motiven und filigransten Formen. Die andere hatte für jeden Anlass ein unterschiedliches Geschirr im Schrank. Und ich? Ich kaufe hübsche Teller und Tassen fast wie Schuhe.
Schönes Geschirr löst jede Deko ab, ob uni oder mit Muster. Es braucht auf dem Tisch nicht mehr viel, wenn der Teller stimmt und das Essen wird gleichzeitig ansprechend präsentiert. Viele Cafés und Restaurants denken wie ich, denn immer öfters fällt mir auf, dass das Geschirr nicht zueinander passt, trotzdem auf dem Tisch unglaublich gemütlich aussieht. 



Unglaublich lecker sehen auch die Pancakes aus. Wenn ich sonntagmorgens durch meine Instagram-Timeline scrolle, werden Pancakes auf jedem zweiten Foto angezeigt und jedes Mal steigt bei mir ein dringliches Pfannkuchen-Verlangen auf. Letzten Sonntag war ich vorbereitet für Ricotta-Nektarinen-Pancakes mit Ziegenfrischkäse. 
Den Teig habe ich bereits mit Zitrone ausprobiert. Durch den Ricotta wird er unglaublich fluffig und absolut nicht zu süß. Die Süße geben die Nektarinen. Weil ich auf einen Zuckerschock am Morgen gerne verzichte, kippe ich auch keinen Ahornsirup zum Schluss drüber. Deswegen habe ich Ziegenfrischkäse mit normalem Frischkäse (1:1) vermischt. Dazu passt Avocado hervorragend! 



Das Rezept: 
90 Gramm Mehl, eine Prise Salz, 1 Tl Backpulver und zwei El Zucker vermischen. In einer zweiten Schüssel zwei Eier mit 75 ml Milch verquirlen. In einem dünnen Strahl unter das Mehl mischen und gleichzeitig gut mit einem Schneebesen zusammenrühren, damit eine Klümpchen entstehen. Anschließend 250 Gramm Ricotta dazugeben und alles zu einem glatten Teig vermengen. 
Den Teig kurz stehen lassen, in der Zwischenzeit vielleicht beim Bäcker noch ein paar Brötchen holen oder an der Tanke eine Zeitung? Ich bin mir aber sicher, dass die Pancakes auch ohne Ruhezeit gut schmecken.
In einer Pfanne ein wenig Öl erhitzen. 
Eine Nektarine waschen und in dünne Spalten schneiden. Ist die Pfanne heiß, den Teig in kleinen Haufen in die Pfanne geben. Auf eine Seite zwei bis drei Spalten der Nektarine geben. Ist die eine Seite braun, wenden und weiter backen. Jeden Pancake nacheinander so backen. 









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen